HOME   Wildarten   Jagdlnder   Allgemeines   Kontakt    Deutsch   Franais   English  
DETAIL: Wildart Braunbr (Ursus arctos)

JagdlnderBraunbr

Wildart

Braunbr


Vorkommen

Von 10 Unterarten kommen 8 Unterarten in der Region vor: 1. Europisch-Sibirischer Braunbr (Ursus a. arctos): Westsibirien (u. Europa). 2. Ostsibirischer Braunbr (Ursus a. yenisensis): Ostsibirien vom Jenissei ber Transbaikalien bis Stanovoj-Gebirge, Lena und Kolyma-Becken bis Jakutien, Altai und n?rdliche Mongolei eingeschlossen. 3. Kaukasischer Braunbr (Ursus a. meridionalis): Kaukasus sdlich bis Nordarmenien. 4. Syrischer Braunbr (Ursus a. syriacus): Syrien, Libanon, Israel, Trkei, Iran, Westhimalaja, Pamir, Altai und Tienschan, Aserbaijan, Turkmenistan, Irak und Afganistan. 5. Kaschmir- oder Tienschan-Braunbr (Ursus a. isabellinus): Kaschmir, Pamir-Altai- Gebirge, Tienschan, Afganistan, Nordpakistan bis Nepal. 6. Kamschatka-Braunbr (Ursus a. piscator): Kamschatka, Nrdliche Kurilen, Karaginska-Inseln, Kstenregionen des Ochotskischen Meeres, sdlich bis zum Stanovoj-Gebirge und den Shantar-Inseln, auerhalb Rulands: St. Lawrence-Inseln. 7. Ussuri-Braunbr (Ursus a. lasiotus): Ussuri-Gebiet, Sachalin, Priamurje nrdlich bis zu den Shantar-Inseln, Stanovoj-Gebirge, sdliche Kurilen, Nordostheilongjiang (Manschurei), Korea, und Hokkaido (Japan). 8. Tibet-Braunbr (Ursus a. pruniosus): Nordwestchina (Kansu), Nordsichuan, Xizang (Tibet), Mongolei, sdlich von Endrengiyn Nuruu und Shan im Osthimalaja.


Beschreibung

Grenunterschiede zwischen den einzelnen Unterarten, z. B. Syrischer Braunbr (der kleinste Vertreter) und Kamschatka-Braunbr als grte Unterart. Kamschatka-Braunbr erreicht ein Gewicht bis 600 Kilogramm, Schulterhhe bis 1,45 Meter, Krperlnge 2,70 Meter, Hhe aufgerichtet bis fast 3 Meter. Deutlicher Buckel auf dem Widerrist. Ramsnase, Deckenfarbe variiert von gelblich bis dunkelbraun, hufig silbrige Haarspitzen. Grundstzlich kann dasselbe gelten wie bei den amerikanischen Braunbren: Die an der Kste lebenden Braunbren (z. B. Kamschatka-Braunbr) wird - sich aufgrund der erhhten Zufuhr an tierischen Eiweien durch Lachse - erheblich grer als die Vertreter der Gebirge oder des flachen Binnenlandes.

http://www.joen.lu - http://www.jagen.lu - http://www.chasser.lu - http://www.hunting.lu - http://www.ohota.lu
(c) 2007/2017 gst-Design